Kontaktlinsen sind nicht gleich Kontaktlinsen!

Kontaktlinsen sind neben den Brillen eine Möglichkeit, diverse Sehschwächen zu korrigieren. Mittlerweile sind sie nicht mehr aus dem Leben vieler wegzudenken. Dies liegt daran, dass sie die ihnen angedachte Aufgabe mittlerweile genauso gut wie Brillen erfüllen und Vorteile bieten, die Brillen nicht haben. Viele werden den Griff zu Kontaktlinsen wahrscheinlich damit begründen, dass ein Tragen dieser auf den ersten Blick gar nicht zu erkennen ist. Des Weiteren wird das Blickfeld des Auges durch die Kontaktlinsen nicht beeinflusst, wie es durch den Rahmen bei den Brillen der Fall ist. Neben diesen Gründen gibt es noch viele weitere, aber letztendlich muss jeder für sich selbst entscheiden, womit er sich selbst am wohlsten fühlt.

Bei den Kontaktlinsen gibt es aber auch einiges zu beachten, denn eine Kontaktlinse ist nicht gleich eine Kontaktlinse. Mittlerweile gibt es viele verschiedene Arten von Kontaktlinsen. So können die Linsen nach der angedachten Tragedauer eingeteilt werden. Hier gibt es die Unterteilung in Tageslinsen, Monatslinsen und Jahreslinsen.

Wie es der Name bereits vermuten lässt, sind Tageslinsen nur für den einmaligen Gebrauch gedacht. Diese Art der der Kontaktlinsen ist besonders geeignet, wenn man abends feiern gehen und keine Brille tragen möchte, auf die aufgepasst werden muss. Die Kontaktlinsen lassen sich ohne Probleme den Abend bzw. die Nacht tragen, sollten nach dem Herausnehmen allerdings entsorgt werden.

Die Monatslinsen haben eine gewöhnliche Tragedauer von 30 Tagen. Jahreslinsen können 365 Tage, sprich ein Jahr, getragen werden. Hier muss man sich allerdings nicht  genau an den Tag halten. Grundsätzlich sollte hier gesagt werden, dass die Kontaktlinsen von Kontaktlinsenshop-24.de solange getragen werden können, bis sie sich unangenehm im Auge anfühlen. Bei entsprechender Pflege ist es allerdings kein Problem, eine Tragedauer von bis zu einem Jahr zu erreichen.

Die Tragedauer und die Pflege der Kontaktlinsen ist ein Punkt, der nicht aus dem Auge verloren werden sollte. Die maximale empfohlene Tragedauer am Stück beträgt um die vierzehn Stunden. Nach dieser sollte man zusehen, die Linsen aus dem Auge zu nehmen. Auch von einem Tragen über Nacht wird abgeraten. Dies hängt damit zusammen, dass die Augen über Nacht weniger Tränenflüssigkeit produzieren. Dadurch würden sich die Linsen dann am Auge festsaugen, was unangenehm werden kann.

Nach dem Herausnehmen sollten Monats- und Jahreslinsen gereinigt und sorgfältig gelagert werden. Zum Reinigen kann man die Linsen unter Leitungswasser zum Abspülen halten. Anschließend sollten die Linsen in Behälter gelegt werden, in denen sich ausreichend Kontaktlinsenflüssigkeit befindet. Besonders bei weichen Kontaktlinsen ist dies notwendig. Die Flüssigkeit hat den Hintergrund, dass die Kontaktlinsen ohne diese austrocknen würden und ein Tragen entweder unangenehm oder auch nicht mehr möglich wird.

Kontaktlinsen bestehen weiter nämlich bereits zu einem bestimmten Anteil aus Wasser. Neben dem Wasser sind noch Kunststoffe der Hauptbestandteil der Linsen. Der Wasseranteil kann dabei dann durchaus zwischen 40 und 80 Prozent betragen. Das Wasser in den Linsen erfüllt eine wichtige Aufgabe. Durch das Wasser wird die Linse Luftdurchlässig. Eine Linse ohne Wasser und nur aus Kunststoff (oder auch Glas) besitzt diese Eigenschaft nicht, wodurch sich das Tragen als deutlich unangenehmer gestalten würde.

06. Februar 2017 von Thomas Jung
Kategorien: Allgemein | Schreibe einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert