Kerzen selber gestalten

Kerzen gehören in jeden Haushalt. Gerade Teelichter hat wohl jeder zu Hause, wobei diese nicht nur genutzt werden um wie der Name sagt den Tee warm zu halten. Im Gegenteil, in hübschen Gläsern sind sie meisten zur Zierde gedacht. Leider brennen sie ja nicht allzu lange. Nach 3-4 Stunden ist in der Regel schluss. Größere Stumpenkerzen sind da eher von Vorteil. Diese gibt es in einer Vielzahl an Farben und Formen und eine handelsübliche dicke Stumpenkerze hat eine Brenndauer von 20-30 Stunden oder noch mehr. Sie sind dafür zur Dekorationszwecken (ob nun angezündet oder nicht) deutlich besser geeignet als schmucklose Teelichter. Zu den Stumpenkerzen zählen sich auch die besonders dekorativen, verzierten Kerzen. Diese gibt es auch handverziert etwa für religiöse Zwecke wie Kommunion, Taufe oder Hochzeit. Solche Kerzen bewahrt man natürlich gerne auf, erst recht wenn sie aufwändig invididuell handverziert sind. Etwa mit Schriftzeichen, Symbolen oder gar dem Namen des Taufkindes beschriftet.

Schmuckvolle Kerzen für den Einsatz als Taufkerze, Konfirmationskerze oder Kommunionkerze kann man auch selber verzieren. Man braucht dafür nur eine weiße Stumpenkerze, also einen Kerzenrohling aus dem Kerzenshop und etwas Zierwachs. Der Zierwachs wird dann leicht angewärmt, etwa in den handflächen, geknetet oder in Form geschnitten. So lassen sich leicht Buchstaben oder Zahlen aus Streifen von Zierwachs erstellen. Mit etwas Vorsicht können die so vorbereiteten Lettern ganz einfach an der Stumpenkerze angebracht werden. Zusätzlich zum Zierwachs gibt es auch noch Perlen und anderes dekoratives Material was gerne zum kerzenverzieren verwendet wird. Natürlich ist bei allem etwas Übung gefragt, man sollte daher nicht erwarten beim ersten Versuch gleich eine perfekte Kerze zu gestalten. Relativ problemlos lassen sich etwas schief angebrachte Ziffern oder Buchstaben auch wieder von der Kerze entfernen, auch hierfür muss man das Wachs nur etwas erwärmen. Dann kann man es erneut versuchen. Zum Schneiden eigenen sich vor allem sehr scharfe Cutter oder auch ein Skalpell leistet hier gute Dienste. Man sollte sich jedoch bevor man beginnt einen genauen Plan davon machen was alles auf die Kerze soll. Der Platz ist schneller belegt als man denkt, gerade längere Wörter oder Namen können schnell zum Problem werden. Hier hilft es nur die Buchstaben sehr klein zu gestalten, diese sind dann aber in der Regel auch schwieriger an der Kerze anzubringen.

So hübsch kann es aussehen… mit etwas Übung!

09. Januar 2019 von Thomas Jung
Kategorien: Allgemein | Schreibe einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert